Amalaki

Amalaki, auch bekannt als Amla oder Indische Stachelbeere, ist eine der mächtigsten verjüngenden Pflanzen im Ayurveda. Es wird oft als das “ultimative Heilmittel” bezeichnet und ist bekannt für seine Immun- und Anti-Aging-Vorteile.

In der ayurvedischen Ernährungslehre besitzt Amalaki einen Geschmack, der hauptsächlich sauer ist, aber auch süß, scharf, bitter und adstringierend sein kann. Es wird als ein starkes Herztonikum (hridhya) betrachtet und kann als unterstützende Therapie bei Diabetes eingesetzt werden.

Amalaki ist der Hauptbestandteil in vielen traditionellen ayurvedischen Zubereitungen, einschließlich Chyavanprash, einem leckeren verjüngenden Tonikum (Rasayana) und Immuntonikum, das seit Jahrhunderten zur Unterstützung der allgemeinen Gesundheit verwendet wird. Es wurde auch erwähnt, dass Amalaki eine vorteilhafte Rolle bei der Behandlung von Krebs, Diabetes, Leber- und Herzerkrankungen, Magengeschwüren und verschiedenen anderen Zuständen spielt.

Aus unserem Blog:

Petra Wolfinger im Podcast Interview zu Menopause und Sexualität

Sexualität in der Menopause mit Petra Wolfinger

Petra Wolfinger erzählt im Interview, wie Ayurveda auf Sexualität schaut und wie sich Lust und Erleben von Sexualität in der Menopause verändern. Dieses Interview ist keineswegs nur für Frauen spannend ... Petra gibt auch Einblicke in die tiefgründige Ayurveda Sichtweise auf weibliche und männliche Energien, die in uns spielen und, dass sich Frauen und Männer gegenseitig von einem „zu viel“ der eigenen Energie erlösen und uns so ganz werden lässt. Dieses Interview deckt viele spannende Facetten des Frau-Seins und der Polarität im weiblich-männlichen (Miteinander-)Seins ab und wird durch Petras Beobachtungen und Erfahrung aus über 20 Jahren Ayurveda lebendig und lebensnahe.

Podcast: Zeit mit sich selbst – Meditation und Spiritualität als Quelle der Kraft mit Florian Palzinsky

Meditation und Spirituatlität sind Quellen der Kraft, sagt Meditations- und Yogalehrer Florian Palzinsky. Im Interview erzählt er nicht nur seinen eigenen Weg, er inpsiriert auch zu mehr "Zeit mit sich selbst" und spricht über die innere Haltung, die sich dadurch ändert.